Linien, die verbinden - Mit Straßenbahn und Bus durch Wien


Linien, die verbinden - Mit Straßenbahn und Bus durch Wien

Artikel-Nr.: Sutton Wien Linien

Auf Lager
innerhalb 2 - 14 Tagen lieferbar

19,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


von Elfriede Faber, Heinz Jankowsky

Linien, die verbinden - Mit Straßenbahn und Bus durch Wien

Schon 1865 läutete die erste Pferdetramway vom Schottentor nach Hernals die Ära des öffentlichen Nahverkehrs in Wien ein. 1894 erhielt der Architekt Otto Wagner einen umfassenden Gestaltungsauftrag für vier Linien und am 28. Jänner 1897 fuhr erstmals eine elektrische Straßenbahn auf den Gleisen der heutigen Linie 5. 1989 benannte man die letzte Stadtbahnlinie G zur U-Bahn-Linie 6 um. Seither taucht der Begriff „Stadtbahn“ in Wien nur noch in Zusammenhang mit den historischen Linien auf.
In Zusammenarbeit mit der ARGE Bezirksmuseen, die anlässlich des Tages der Wiener Bezirksmuseen 2008 eine Ausstellung zum Thema „Linien, die verbinden“ konzipiert hat, haben Elfriede Faber, Präsidentin der Arbeitsgemeinschaft der Wiener Bezirksmuseen, und Heinz Jankowsky, Leiter des Bezirksmuseums Neubau, diesen historischen Bildband zusammengestellt. Mit rund 200 bisher größtenteils unveröffentlichten Fotografien aus der Zeit von 1890 bis 1980 dokumentieren die Autoren die wechselvolle Geschichte bekannter, aber auch heute mittlerweile aufgelassener Wiener Linien. Sie laden zu einem Streifzug durch knapp einhundert Jahre Wiener Verkehrsgeschichte ein, der Technikinteressierte ebenso begeistern wird wie alle Freunde der Wiener Geschichte.
 

Produktdetails

  • Erschienen am 29.11.2018
  • Sutton Verlag
  • 136 Seiten
  • ca. 200 Abbildungen
  • Format 16,5 x 23,5 cm
  • Broschur
Auch diese Kategorien durchsuchen: Startseite, Medien, Bücher, Straßenbahn