Neu

Die Elektrotriebwagen ET 10.103 / ET 10.104 der Montafonerbahn - Vom DB VT 63 905 - 907 zum Zweisyte

Artikel-Nr.: RMG B 25

Auf Lager
innerhalb 2 - 28 Tagen lieferbar

13,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Die Elektrotriebwagen ET 10.103 / ET 10.104 der Montafonerbahn - Vom DB VT 63 905 - 907 zum Zweisytemtriebwagen

 

Geschätzte Leserinnen und Leser,

diese Beschreibung ist eine Zusammenstellung aus mehreren alten Montafonerbahn (MBS)-Beschreibungen. Die Textierung aus dem Jahr 1965 haben wir für diese Broschüre unverändert übernommen. Mit der Bezeichnung „Wir“ ist somit grundsätzlich die Sicht aus dieser Zeit dargestellt. Um eine aktuelle Beschreibung unserer Fahrzeuge bieten zu können, haben wir aktuelle Umbauten (z.B. PZB 90, Funk,…) ebenfalls so dokumentiert.

Bei dieser Gelegenheit möchte wir noch einige Anmerkungen zum Bau der ET 10.103 und 104 machen: Die Durchsetzung dieses damals umstrittenen Selbstbauprojektes war nicht sehr leicht zu erwirken. Verbesserungen im Verkehrswesen der 1960er Jahre beschränkten sich im Wesentlichen auf den Individualverkehr. Ing. Karl Zwirchmayr musste somit auch in den eigenen Reihen zahlreiche Zweifler von der Notwendigkeit überzeugen, sogar in eine Nebenbahn zu investieren. Auch den Mitarbeitern der MBS-Werkstätte Schruns, die dem Projekt immer positiv gegenüber gestanden sind, ist es mit zu verdanken dass beide Fahrzeuge heute überhaupt existieren.

lm Jahr 1961 wurden dann von der Deutschen Bundesbahn die Dieseltriebwagen VT 63.905 bis 907 angekauft und nach Schruns überstellt. Der Einbau der elektrischen Ausrüstung war in der MBS-Bahnwerkstätte Schruns vorgesehen. Ein schwieriges Unterfangen, welches teilweise belächelt und nicht ernst genommen worden ist. Es war der Umbau der Diesel-Triebwagen VT 63.905 und VT 63.907 in elektrische Zweisystemtriebwagen vorgesehen. Der VT 63.906 blieb Ersatzteilspender. Der damalige Vorstand und der Aufsichtsrat der MBS stimmten vorerst widerwillig nur dem Umbau des VT 63.905 zu. Argumentiert wurde, man wolle abwarten, ob dieses „ausgefallene“ Projekt in der einfachen Werkstätte überhaupt verwirklicht und mit Erfolg abgeschlossen werden könne.

Autor: Pro Bahn Vorarlberg/MBS (Köfler/Zwirchmayr)
Buchhülle: Softcover
Umfang: 48 Seiten
Größe: A4
Fotos: S/W und Farbfotos
diverse Fahrzeugpläne, Tabellen
Gewicht: 300 g

Auch diese Kategorien durchsuchen: Startseite, Eisenbahn, Österreichische Bücher